Bemerkungen

Statements bedeutender Persönlichkeiten in chronologischer Reihenfolge

Klicken Sie auf die Bilder um den vollständigen Artikel zu lesen.


"Aus dem Raff wird mal ein ganz Großer !"
Thaddäus Troll 1976



"Der Raff, des Lausbüble"
Oberbürgermeister Manfred Rommel 1982



"Herzlichen Dank für dieses entzückende Gegenstück zu meinen Schwäbischen Gedichten !"
Josef Eberle alias Sebastian Blau 1985



"Raffs köstliches Hirn erinnert mich immer wieder
an Hebels Schatzkästlein !"
"Der Raff ist in einem doppelten Sinne der ‚Mistral‘ der schwäbischen Dialektdichtung."
Günther Schweikle 1985




"Ein Schwabe, und dennoch ein phantastischer Redner"
Michael Ende 1985





"Raffs 'Hirn' hat das Zeug zum Klassiker.
Ich wünsche ihm viel Erfolg !"
Otfried Preußler 1985



"Gerhard Raff,
dem Weltbürger,
dem gescheiten Schüler,
dem begabten Doktoranden,
dem brillierenden Examinanden,
dem wohlbestallten Doktor,
dem feinsinnigen Stilisten,
dem knitzen Schlitzohr,
dem hoffnungsvollen Poeten,
dem verehrten Vetter
an Schillers 182. Todestag
9. Mai 1987"
Hansmartin Decker-Hauff 1987



"Der Raff ist der Mozart der Mundartdichtung"
Albrecht Goes 1988



"Sappradi !
Sie waren ja suppärr.
Sie müssen zum Färrnsähen !"
Harry Valérien 1988



"Wie schade, dass wir uns erst jetzt begegnet sind!"
Dieter Ertel 1990




"Der Robin Hood von Degerloch"
Lisa Kabatek 1995





"Gerhard Raff aus Degerloch ist der weltweit meistgelesene Dialektautor der Gegenwart"
Ulrich Frank-Planitz, Deutsche Verlags-Anstalt 1996

 

"Der römische Ritter Gaius Maecenas, der württembergische Historiker Hansmartin Decker-Hauff und der schwäbische Schriftsteller Thaddäus Troll sind seine Vorbilder. Ihnen allen kann er inzwischen das Wasser reichen. Denn Gerhard Raff opfert nicht ererbtes Vermögen, sondern er stiftet, was er erschrieben und erschwätzt hat. Und damit ist er in unserer habgierigen Welt selbst zum Vorbild geworden."
Ulrich Frank-Planitz, Hohenheim Verlag 2006



"Der Geist ist rege – reger noch
Ist er jedoch - im Degerloch.
Und das beweisen, man ist baff,
Der Theo Heuss und Gerhard Raff.
Der Herr schmiß beiden, nicht zu knapp,
Vom Himmel reichlich Hirn herab... "
Bundespräsident Richard Freiherr von Weizsäcker 1987

"Der Gerhard Raff ist ein Phänomen !"
Richard Freiherr von Weizsäcker, Bundespräsident a. D. 2003

"Dr. Gerhard Raff, der kluge, kenntnisreiche, selbstlose Wohltäter der Menschheit"
Richard Freiherr von Weizsäcker, Bundespräsident a. D. 2006



"Ihr schwäbisches Buch hat mir etliche gute Stunden gebracht."
Heiner Hesse 1995



"You must be an important person, what's your name ?"
His Holiness the 14th Dalai Lama 1996



"Herr Intendant (Voss),
solche Leute möchte ich im Fernsehen sehen !"
Joachim Gauck 1996



"Lieber, verehrter Herr Dr. Raff, dieses Jahr darf nicht zu Ende gehen, ohne daß ich Ihnen noch einmal von Herzen gedankt habe. Nicht zuletzt durch Ihre Hilfe war es möglich, das Geld zusammen zu bekommen, um den Brandenburger Dom fürs Erste abzusichern.
Ich muß Ihnen an dieser Stelle auch sagen, daß ich keinen Menschen kenne, der wie Sie sein Können und seine Mittel so bedingungslos dort einsetzt, wo Hilfe gebraucht wird. Das ist eine Eigenschaft, die heute selten geworden, auf die aber unser öffentliches Leben mehr denn je angewiesen ist."
Vicco von Bülow, genannt Loriot 1996

"Der Dr. Raff von Degerloch
er lebe lang und 3x hoch!"
Vicco von Bülow, genannt Loriot 2006



"Ihr Festvortrag (auf dem Marktplatz von Tuttlingen zur 1200-Jahrfeier vor einem zu diesem Zeitpunkt bereits über zwei Stunden in sengender Sonne stehenden Publikum) war wirklich genial ! Und stimmt es, dass Sie Ihr Honorar stiften und sich nicht mal die Fahrtkosten erstatten lassen ?
Warum machen Sie das ?"
Antwort: "Aus Dankbarkeit a) für Frieden, Freiheit und Gesundheit und b) für die Gnade der schwäbischen Geburt !"
Erwin Teufel 1997



"O Herr Dokter Raff, i ben ja so froh,
daß i scho vor Ihne han schwätze därfe !"
Lothar Späth 1998

"Sie haben nicht nur uns Schwaben so vieles geschenkt !"
Lothar Späth 2006



"Lieber Vetter, Dein Vortrag war so brillant,
dass ich Dir jetzt auch ein Gedicht schenken möchte:
Stuttgart 21 -
Der Hauptbahnhof, ach läg er doch
Hier auf der Höh in Degerloch !“
Carl Friedrich Freiherr von Weizsäcker 1999



„Sie sind also der große Wohltäter !?“
I.M. Königin Silvia von Schweden



"Gerhard Raff grub und schaffte manche Rarität ans Licht der Welt ders an Gedächtnis gebricht"
Reinhard Döhl, Stuttgarter Poetenwinkel / Stuttgardien Poets' Cornerle' 1999



"Schwäbische Heiligtümer

Jedes Land hat seine Heiligtümer.
Wir haben zum Beispiel die Burg Hohenzollern, die Schlösser Ludwigsburg, Solitude und Lichtenstein, die Klöster Bebenhausen, Hirsau, Maulbronn und Beuron, die Insel Reichenau und das Ulmer Münster, den Blautopf, die Bärenhöhle, die Donauquelle, den Ipf, die drei Kaiserberge Staufen, Stuifen und Rechberg, die Schwäbische Alb, Oberschwaben und den Bodensee, Barbarossa, Götz von Berlichingen, Herzog Eberhard im Barte, König Wilhelm I., Mechthild von der Pfalz, Franziska von Hohenheim, Wieland, Mörike, Hauff, Schubart, Hölderlin und Schiller, Hegel und Philipp Matthäus Hahn, Dannecker, Sebastian Blau, Thaddäus Troll und Gerhard Raff, Verlage wie Cotta, Steinkopf und Holtzbrinck, das Stuttgarter Ballett, die Stuttgarter Oper, den Fernsehturm, den Zeppelin, den Daimler, den Porsche und den Bosch, den Trollinger und den Riesling, die Laugenbrezel, die Spätzle, die Maultaschen und die Springerle ...."

Dr. Elke Knittel, Württembergisches Landesmuseum
Vorwort zu ihrem Standardwerk „Spätzle, Maultaschen & Co“ , Ulmer-Verlag Stuttgart 2002



Foto: Michael Steinert

"Der Gerhard Raff ist - gemessen an seinen Einkünften - der spendabelste Mäzen der Menschheit. Verglichen mit ihm ist Bill Gates ein ausgesprochener Geizhals."
Martin Hohnecker, Stuttgarter Zeitung 2003



"Ein gar witziger, spritziger Gesell."
Siegfried Lenz 2004



Foto: Stuttgarter Nachrichten

"Tausend Dank dem Dr. Raff für dieses wunderschöne Buch !!!"
Eric Carle ("Die kleine Raupe Nimmersatt") 2005



"Ich schätze alle meine Kollegen, die meisten freilich gering. Doch einen schätz' ich besonders hoch: Den Gerhard Raff aus Degerloch.
Eberhard Jäckel 2006



"Ach, gäb's doch mehr solcher begnadeter Erzähler und Wohltäter, deren Geschichten und Taten noch auf lange Zeiten unzählige (weibliche wie männliche) Bewunderer beschenken und beglücken mögen !"
Edzard Reuter 2006



"Der Dr. Raff ist der größte Mäzen des Brandenburger Doms, der hat ja mehr gegeben als der Thyssen !"
Manfred Stolpe 2015